top of page
Wasag Treuhand Bern
  • WASAG Treuhand

Corona-Erwerbsersatz wegen Quarantänemassnahmen

Mit den steigenden Fallzahlen wird das Thema Erwerbsersatz in Folge Quarantänemassnahmen aktueller.


Personen, die sich in ärztlich oder behördlich verordneter Quarantäne befinden und dadurch ihre Erwerbstätigkeit unterbrechen müssen, haben Anspruch auf Erwerbsersatzentschädigung, wenn sie

  • obligatorisch bei der AHV versichert sind (in der Schweiz wohnen oder in der Schweiz erwerbstätig sind); und

  • einer unselbstständigen oder selbstständigen Erwerbstätigkeit nachgehen.

Die Quarantänemassnahme muss mit einem ärztlichen Attest oder mit der behördlichen Anordnung belegt werden.


Beispielsweise besteht kein Anspruch, wenn

  • sich eine Person aufgrund der Meldung der SwissCovid App in Selbstquarantäne begibt; oder

  • die Arbeit von zuhause erledigt werden kann (Homeoffice).

Die Entschädigung wird nicht automatisch ausgerichtet. Arbeitgeber, anspruchsberechtigte Arbeitnehmer oder Selbständigerwerbende müssen die Erwerbsersatzentschädigung bei der Ausgleichskasse beantra­gen, bei welcher ihre Sozialversicherungsbeiträge abrechnet werden.


Die Entschädigung beträgt 80 Prozent des AHV-pflichtigen Einkommens. Es werden Taggelder für maximal 10 Tage ausgerichtet.


Wir wünschen Ihnen gute Gesundheit!

46 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

25 Jahre Dienstjubiläum von Ursula Binz

Kein April-Scherz, es ist tatsächlich wahr. Bereits seit 25 Jahren darf die WASAG auf die Dienste von Ursula Binz zählen! Am 1. April 1999 hatte Ursula ihren ersten Arbeitstag bei der WASAG. Seither s

Abschied von Freddy Germann

In der letzten Woche mussten wir von unserem ehemaligen Chef und Firmeninhaber Abschied nehmen. Freddy hat den Kampf gegen seine Krankheit verloren. Freddy war während Jahrzehnten das Gesicht der WASA

Erhöhung MWST-Sätze per 1. Januar 2024

Im Herbst 2022 hat das Schweizer Stimmvolk die AHV-Reform 21 und damit auch die Zusatzfinanzierung der AHV mittels Erhöhung der Mehrwertsteuer angenommen. Auf den 1. Januar 2024 werden die MWST-Sätze

Comments


bottom of page